Wie kann ich am besten meine Firma verkaufen I KERN
Currently set to Index
Currently set to Follow
Firma verkaufen: Zwei Menschen reichen Sich die Hand

Firma verkaufen – Das beste Vorgehen & Erfolgsfaktoren

Ihr Unternehmen ist Ihr Lebenswerk. Sie haben viel Geld, Zeit und Herzblut hineingesteckt und möchten nun Ihre Firma verkaufen. In den meisten Fällen ist ein Unternehmensverkauf eine einmalige Angelegenheit im Leben eines Unternehmers und die Unsicherheit, wie Sie damit umgehen können und was auf Sie zukommt – ist groß. Es stellen sich viele Fragen in Bezug auf das Vorgehen, rechtliche Aspekte und natürlich Steuern, wie zum Beispiel: Möchte ich die Firma als eine GmbH verkaufen oder als Einzelunternehmen. Was großen Unterschied auf Ihren persönlichen Ertrag haben kann. Auf diese und weitere Punkte gehen wir in diesem Artikel ein.

Prozessgrafik: In 5 Schritten Firma verkaufen.

Inhaltsverzeichnis:

Sie wollen Ihre Firma verkaufen? Klären Sie Ihr Ziel und die Strategie!

Warum möchten Sie Ihr Unternehmen verkaufen?

Ihre Antwort auf diese Frage ist von entscheidender Bedeutung: Der Verkaufsgrund bildet den Ausgangspunkt für Ihre weitere Strategie im Nachfolgeprozess.

Aus den Dimensionen Zeit und Geld ergeben sich bereits verschiedene Ansätze für Ihre Nachfolgeplanung. Sollten Sie unter Zeitdruck stehen – weil Sie in einer Notsituation sind – dann werden Sie wahrscheinlich eine rasche Unternehmensnachfolge anstreben. 

Wenn Sie gerne einen möglichst hohen Kaufpreis erzielen möchten, dann werden Sie dementsprechend verhandeln und die Zeit dafür nutzen, Ihr Unternehmen ideal auf den Verkauf vorzubereiten. 

Wenn Sie jedoch die beste Lösung für Ihre Kunden und Mitarbeiter anstreben, dann steht der hohe Kaufpreis nicht an erster Stelle und Sie werden Zeit in die Suche nach dem geeigneten Nachfolger für Ihr Unternehmen stecken. 

Und ein dritter Aspekt ist –  wer aus dem engeren Familien- und Freundeskreis ist von der Unternehmensnachfolge noch berührt? Wen muss und möchten Sie mit ins Boot nehmen? Versuchen Sie nicht, den Firmenverkauf im stillen Kämmerlein auszutragen. Lassen Sie Ihre Vertrauten an Ihren Gedanken, die Firma zu verkaufen, teilnehmen.

Die Unternehmensbewertung und die Verkaufsunterlagen erstellen

Die Basis jedes Unternehmensverkaufs ist der Unternehmenswert. Einen belastbaren Unternehmenswert zu berechnen, ist nicht nur eine Rechenaufgabe, die ein einfacher Unternehmenswertrechner übernehmen könnte. Es gibt viele Möglichkeiten, die Unternehmensbewertung durchzuführen – weshalb die Ergebnisse der Methoden oft zur Bestimmung eines realistischen Verkaufspreises verglichen werden. 

Deswegen entspricht der errechnete Wert eines Unternehmens auch nicht dem erzielbaren Verkaufswert bzw. Marktwert. Es kommen unterschiedliche Methoden für eine Firmenbewertung, je nach Verkaufsstrategie, zum Einsatz, wie z.B. das Multiple Verfahren, Discounted Cashflow Verfahren, Ertragswertverfahren oder das Substanzwertverfahren.

Für eine erste Indikation Ihres Unternehmenswertes empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen Unternehmenswertrechner.

Firma-verkaufen-CTA-Unternehmenswert-Einschaetzung-gratis-und-vertraulich

Mit Ihrem Unternehmensberater bzw. M&A Berater zusammen bestimmen Sie dann die Werttreiber und Stärken Ihres Unternehmens. Sie erstellen gemeinsam einen Wirtschaftsplan für die nächsten 3-5 Jahre, um den Unternehmenswert und damit auch den Verkaufspreis zu steigern. 

Natürlich gehört auch die steuerliche Betrachtung Ihrer geplanten Nachfolge zu den wichtigen Vorbereitungsthemen. Mit welchen Steuern Sie beim Verkauf Ihres Unternehmens rechnen müssen, steht dabei unter anderem in Abhängigkeit von der gewählten Rechtsform Ihres Betriebes und, ob Sie sich für eine interne oder externe Nachfolgelösung entscheiden.

Definitiv relevante Steuern, mit denen Sie bei Ihrer individuellen Nachfolge Situation rechnen müssen, sind die Einkommensteuer und, sollte es auch um zu übergebenden Grundbesitz innerhalb Deutschlands gehen, Erbschaftsteuer oder Schenkungsteuer.

Aber auch für die Themen GmbH verkaufen Steuern und Unternehmensverkauf Steuern gilt: Je früher Sie sich mit dem Thema befassen, desto besser kann die steuerliche Optimierung innerhalb des gesetzlichen Rahmens ausgeschöpft werden. 

Wer eine Herzblutrendite hinzurechnet, wer also eine zu hohe Preisvorstellung hat, wird am Ende möglicherweise enttäuscht werden. Oder aber er gefährdet damit sogar die erfolgreiche Fortführung des Unternehmens. 

In einem ausführlichen Information Memorandum werden die Stärken und auch die Einzigartigkeit Ihres Unternehmens präsentiert. Es soll Appetit auf Ihr Unternehmen machen.

Die Marktansprache / die Suche nach dem Käufer

Wenn kein Unternehmensnachfolger in der Familie existiert und auch kein Mitarbeiter für einen Management Buy Out (MBO) geeignet und willens ist, dann muss am Markt nach einem Käufer gesucht werden. 

Auch hier zahlt sich ein weiteres Mal die Einschaltung eines transaktionserfahrenen, seriösen Nachfolgeberaters aus. Denn nur dieser kann eine diskrete und optimierte Käufersuche dank klarer Prozesse und starkem Netzwerk garantieren!

Gerade überregionale Netzwerke gewinnen aufgrund der Herausforderungen in der Käufersuche immer stärker an Bedeutung. An dieser Stelle ein kurzer Hinweis in „eigener Sache“: KERN – Unternehmensnachfolge. Erfolgreicher. ist mit seinen Standorten flächendeckend in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen vertreten und verfügt über ein weit verzweigtes internationales Netzwerk mit mehreren tausend qualifizierten Kaufinteressenten (MBI) sowie mehr als 210.000 geprüften Investoren Profilen. Damit verbinden wir die exzellent gepflegten regionalen Netzwerke zu Banken, Steuerberatern, Rechtsanwälten und Verbänden mit den Vorteilen eines überregionalen Netzwerkes. Diese Kombination erhöht die Geschwindigkeit in Verkaufsprozessen enorm.

Vielleicht sind sogar aus dem beruflichen Umfeld Marktteilnehmer dabei, die Ihr Unternehmen gerne übernehmen möchten? Die Synergien die dadurch entstehen, könnten zu einem höheren Kaufpreis führen. 

Auch Finanzinvestoren, Unternehmerkapital, Management Buy In (MBI) – könnte eine attraktive Lösung für Ihr Unternehmen sein. 

Die Angst, die viele Unternehmer haben, ist wie kann ich mich auf die Suche nach einem Käufer  machen, ohne dass es bei meinen Mitarbeitern und am Markt bekannt wird? Lassen Sie sich dabei gerne von einem professionellen Nachfolgeberater  begleiten. Er wird für Sie anonym und diskret die Suche nach einem Käufer durchführen.

Die Verkaufsverhandlung und Vertragsgestaltung

Das erste persönliche Kennenlernen ist ein wichtiger Impuls für die weiteren Schritte. Der berühmte erste Eindruck. Die potenziellen Käufer stellen sich beim Verkäufer vor und werben um das Unternehmen! 

Auf der anderen Seite müssen Verkäufer ihr Unternehmen objektiv und transparent präsentieren und seine Stärken und Einzigartigkeit hervorheben. Nach Erhalt der ersten unverbindlichen Angebote, entscheidet der Verkäufer, mit wem man in Detailverhandlungen geht. 

Nach Unterzeichnung einer Absichtserklärung (eines sogenannten „letter of intent“ oder kurz LOI) wird vom Käufer eine Sorgfaltsprüfung (die sogenannte Due Diligence oder kurz DD) durchgeführt. Parallel wird dazu häufig bereits an der Vertragsgestaltung gearbeitet. 

In dieser Phase ist es wichtig, die Steuerexperten und Rechtsanwälte eng miteinzubeziehen, damit es später zu keinen Nachteilen oder unliebsamen Überraschungen kommt.

Unterzeichnung Unternehmenskaufvertrag und die Übergabe des Unternehmens

Ist der Unternehmenskaufvertrag unterzeichnet, gibt es definitiv einen Anlass zum Feiern! Ab dem sogenannten Closing ist der wirtschaftliche Übergang erfolgt und das größte unternehmerische Risiko übergeben. 

Nun beginnt die Zusammenarbeit mit dem neuen Eigentümer. Die Integration beider Kulturen, beider Seiten ist ein Prozess, der sich über Monate, manchmal über Jahre erstreckt.

Ein wertschätzendes Miteinander ist Voraussetzung für den reibungslosen Vorgang.

Firma verkaufen: Die Erfolgsfaktoren

1. Einen Projektplan erstellen

Viele Verkäufe scheitern, weil es keinen Plan gibt. Dies ist zugleich häufig dem Denken geschuldet, dass eine professionelle Beratung zu teuer wäre.

Der Prozess Ihre Firma zu verkaufen kostet jedoch auch eigene Arbeitszeit (und das ist nicht zu unterschätzen) und eigene Energie. Steuerliche Beratung und juristisch Begleitung ist ebenfalls unumgänglich. Eine erfahrene M&A Beratung erfordert zwar eine Investition und zugleich entlastet er Sie erheblich bei diesem aufwendigen Prozess.

Wenn Sie keinen Plan und keine klare Strategie haben, den Sie verfolgen, dann gibt es auch keine Zeit- und Kostenkontrolle. Ein unsicheres Unterfangen.

2. Einen geeigneten M&A Berater hinzuziehen

So wie Sie Experte in Ihrem Marktsegment sind, so gibt es Experten für die Unternehmensverkauf Beratung, auch M&A Berater genannt. Diese begleiten und steuern Sie durch den M&A Prozess und stehen Ihnen als Sparringspartner jederzeit zur Seite. 

Stellen Sie sicher, dass der Nachfolgeberater nur für Sie tätig wird, dass er in Ihrem alleinigen Interesse handelt. Neben dem M&A Berater und dem Projektmanager benötigen Sie einen Steuerberater und einen Rechtsanwalt. Beide müssen auf das Thema “Firma verkaufen” und den rechtlichen und steuerlichen Folgen gute Kenntnisse haben und zu einem frühen Zeitpunkt in Ihr Vorhaben eingeweiht werden.

Josef Andre, KERN-Partner an den Standorten Freiburg i. Breisgau und Luzern - mit einem Button, um einen Gratis-Beratungstermin zu buchen.
Josef Andre, KERN-Partner an den Standorten Freiburg i. Breisgau und Luzern
Firma verkaufen: Termin mit einem Nachfolgeberater von KERN vereinbaren.
Oder sprechen Sie mit dem KERN Spezialisten in Ihrer Nähe!

3. Jederzeit Frau/Herr der Lage sein

Eine Firma verkaufen ist im Leben eines Unternehmers meist ein einmaliges Projekt. Seien Sie auf das Unvorhergesehene vorbereitet. Wie Sie Ihr Unternehmen führen, so sollten Sie auch das Projekt „Firma verkaufen“ führen. Geben Sie den Prozess in erfahrene Hände und überlassen Spezialisten die Umsetzung. Selbstverständlich bleiben Sie, der Unternehmer, dabei immer der Entscheider und in Ihrer Freiheit unberührt.

Kommunizieren Sie im passenden Moment zeitnah, offen und transparent. Planen Sie genug Zeit ein – machen Sie sich soweit wie möglich frei vom Tagesgeschäft, machen Sie sich perspektivisch überflüssig! Dann funktioniert der Übergang danach ebenfalls besser. 

Der Prozess ist anstrengend, es ist ein Marathon und kein Sprint – bereiten Sie sich mental gut vor und akzeptieren Sie innerlich, dass ein Unternehmensverkauf Ablauf seine Zeit braucht!

4. Die Firma verkaufen – auch den Gefühlen Zeit und Raum geben

Geben Sie sich genug Zeit, vergessen Sie nicht die emotionale Seite. Das Schlimmste ist, wenn Sie am Tag vor dem Notartermin den Termin absagen – weil Sie noch nicht soweit sind! 

Wir haben das nicht nur einmal erfahren! Holen Sie Ihre Familie und enge Freunde ins Boot. Suchen Sie sich eine neue Aufgabe, auf die Sie sich freuen können! Planen Sie Ihren dritten Lebensabschnitt, und feiern Sie Ihre neue Freiheit!

Mehr über das Thema „Loslassen“ erfahren Sie in dem Buch „Unternehmensnachfolge – Die Kunst des Loslassens“ von Nils Koerber, Gründer von KERN.

Wir bei KERN-Unternehmensnachfolge. Erfolgreicher. wissen um die  Komplexität sowohl beim Unternehmensverkauf als auch Unternehmensnachfolge und Unternehmenskauf. Seit fast 20  Jahren fokussiert sich unsere Beratergruppe  ausschließlich auf den Schwerpunkt Unternehmensnachfolge – Finden Sie in unserer Unternehmensverkauf Checkliste

TIPPS zum Weiterlesen:

Die Unternehmensverkauf-Checkliste: Diese Punkte sollten Sie als Verkäufer berücksichtigen

Unternehmenswert berechnen: So einfach geht’s

Bild: canva.com