Gender Correctness | KERN Unternehmensnachfolge. Erfolgreicher

Gender Correct­ness

An dieser Stelle ein Wort in Sachen Gender Correctness

Alle Partner von KERN (und wie jeder weiß, der mit uns zusam­men­ar­bei­tet oder zusam­men­ge­ar­bei­tet hat), glauben fest daran, dass wir nur mit Hilfe und mit der Kraft der Frauen einen gesell­schaft­li­chen Wandel bewir­ken werden. Wir brauchen das weibli­che ebenso, wie das männli­che Wirkprin­zip, um echte Trans­for­ma­ti­on zu errei­chen. Wir benöti­gen ohnehin so viel Verschie­den­heit wie nur irgend möglich, um neue Perspek­ti­ven auf komple­xe Aufga­ben­stel­lun­gen zu erhal­ten. Deshalb freuen wir uns bei KERN ganz beson­ders über die weibli­chen Besuche­rin­nen unserer Websei­te, auch wenn wir sie nicht geson­dert überall im Text erwäh­nen und anspre­chen, sondern (uns dem allge­mei­nen deutschen Sprach­ge­brauch fügend) die männli­che Schreib­art im Text der Seite nutzen. Wir haben uns bewusst zuguns­ten der Lesbar­keit dafür entschie­den. Beim Besuch einer Homepage geht es in Bruch­tei­len von Sekun­den um ein schnel­les Verständ­nis und dafür könnte eine geson­der­te Schrei­be­wei­se eher hinder­lich sein.

Abschlie­ßend möchten wir betonen, dass gerade in der Unternehmensnachfolge die Bedeu­tung von Frauen unbedingt wachsen muss, denn sonst wird sich die demogra­phi­sche Proble­ma­tik noch viel schär­fer auswirken.