Das Genossenschaftsmodell praktiziert von der iteratec nurdemteam eG
Das Genossenschaftsmodell

Das Genos­sen­schafts­mo­dell - Wenn Mitar­bei­ter in die Fußstap­fen der Unter­neh­mens­grün­der treten!

Die Schrit­te zur itera­tec nurdemteam eG

Die Vorbe­rei­tun­gen der Gründung der itera­tec nurdemteam eG waren durch ein hohes Maß an Integra­ti­on aller Inter­es­sier­ter geprägt. So hat sich bis Juni 2018 eine Gruppe aus ca. 30 Perso­nen gefun­den, die Inter­es­se hatten, an der Satzung der Genos­sen­schaft mitzu­wir­ken. An jedem Stand­ort hat eine Mitar­bei­ten­de oder ein Mitar­bei­ten­der mitge­hol­fen, die Kommu­ni­ka­ti­on sicher­zu­stel­len und alle Mitar­bei­ten­den am Stand­ort über den Fortschritt der Gründung zu infor­mie­ren. Dabei spiel­te es nie eine Rolle, ob die oder der Mitar­bei­ten­de schon seit Jahren bei der itera­tec aktiv oder gerade erst einge­stie­gen war. Jeder durfte sich jeder­zeit einbringen.

Neben der Satzung ist die Wahl des Vorstands und Aufsichts­rats ein wesent­li­cher Schritt zur Gründung der eG. Um geeig­ne­te Kandi­da­ten zu finden, konnte jede und jeder Mitar­bei­ten­de als Vorstands- oder Aufsichts­rats­mit­glied von einer Kolle­gin oder einem Kolle­gen vorge­schla­gen werden. Der Vorstand besteht laut Satzung neben Klaus Eberhardt und Mark Goerke aus zwei weite­ren Mitglie­dern, der Aufsichts­rat muss aus einer oder einem Mitar­bei­ten­den von jedem der fünf größten Standorte, einer oder einem Mitar­bei­ten­den als Vertre­ter für die kleins­ten Standorte und einer oder einem Mitar­bei­ten­den aus dem Service Team (Mitar­bei­ter der Abtei­lun­gen Faktu­ra, Rechnungs­we­sen, HR, Marke­ting etc.) bestehen. Somit soll sicher­ge­stellt werden, dass die Inter­es­sen aller Standorte sowie der Service Teams gleicher­ma­ßen vertre­ten sind.

Die Gründung der itera­tec nurdemteam eG

Die Gründung erfolg­te schließ­lich durch die Gründungs­ver­samm­lung am 13. Dezem­ber 2018. Mit diesem Tag haben sich auf Anhieb 215 Mitar­bei­ten­de der itera­tec GmbH entschie­den, Mitglied in der Genos­sen­schaft zu werden, das Vorha­ben zu unter­stüt­zen, die itera­tec und die Kultur auch in der Zukunft zu erhal­ten. Auf der Gründungs­ver­samm­lung durften die Mitglie­der ihre Vertre­ter für den Vorstand und Aufsichts­rat wählen. Neue Kolle­gin­nen und Kolle­gen waren somit von Beginn an in die Gründung der Genos­sen­schaft integriert. Seit dieser Gründungs­ver­samm­lung ist eine hohe Dynamik entstan­den. Zunächst wurde der Antrag auf Beitritt zum Prüfungs­ver­band gestellt und mit diesem Antrag auch darum gebeten, ein Gründungs­gut­ach­ten zu erstel­len. Das Gründungs­gut­ach­ten wurde im März 2019 vom Prüfungs­ver­band fertig­ge­stellt. Zusätz­lich wurden weite­re organi­sa­to­ri­sche Maßnah­men in die Wege gelei­tet: Die Genos­sen­schaft ist Teil der Start­be­glei­tung gewor­den, d.h. neuen Mitar­bei­ten­den der itera­tec GmbH werden die Genos­sen­schaft und auch Vertre­ter (Aufsichts­rats­mit­glied und ggf. Vorstands­mit­glied) am Stand­ort vorgestellt. 

Es haben sich Arbeits­grup­pen gebil­det, die über die Zusam­men­ar­beit in der Genos­sen­schaft und bspw. das Werte­bild in der Genos­sen­schaft disku­tie­ren. Der Vorstand hat sich vorran­gig um die Kaufver­trä­ge, die Kommu­ni­ka­ti­on mit den Mitglie­dern, die Aufnah­me neuer Mitglie­der sowie die Bereit­stel­lung der Infra­struk­tur konzen­triert. Zusätz­lich ist der Vorstand an jeden Stand­ort gereist, um die Erwar­tun­gen der Mitglie­der und Nicht-Mitglie­der an die Genos­sen­schaft zu erfas­sen. Die Gestal­tung der Genos­sen­schaft obliegt dabei den Mitglie­dern unabhän­gig davon, ob sie bereits mehre­re Jahre bei der itera­tec GmbH arbei­ten oder gerade erst bei der itera­tec gestar­tet sind.

Im Mai 2019 erfolg­te die Eintra­gung der itera­tec nurdemteam eG im Genos­sen­schafts­re­gis­ter. Ebenso wurde darauf­hin der Kaufver­trag unter­schrie­ben. Die itera­tec nurdemteam eG ist somit stand heute bereits mit 49% an der itera­tec GmbH betei­ligt. D.h. die Mitar­bei­ten­den der itera­tec GmbH, die sich entschie­den haben Mitglied der Genos­sen­schaft zu werden, sind Mitei­gen­tü­mer ihres Unter­neh­mens und sichern somit ihre eigene Zukunft.

Aus der Not eine Tugend machen - Die itera­tec-Lösung für virtu­el­le Gremienabstimmungen

General­ver­samm­lun­gen sind als Präsenz­ver­an­stal­tun­gen immer mit einem sehr hohen Aufwand verbun­den. Dies führt dazu, dass General­ver­samm­lun­gen häufig auf das gesetz­lich vorge­schrie­be­ne Minimum reduziert werden. Um eine hohe Parti­zi­pa­ti­on der Mitglie­der zu gewähr­leis­ten wäre jedoch eine bedarfs­ori­en­tier­te und somit häufi­ge­re Durch­füh­rung von General­ver­samm­lun­gen wünschens­wert. Seit Beginn der itera­tec nurdemteam eG beschäf­ti­gen sich daher einige der Mitglie­der damit, wie General­ver­samm­lun­gen virtu­ell durch­ge­führt werden könnten. Gemein­sam mit Anwäl­ten wurden zunächst die notwen­di­gen Änderun­gen an der Satzung erarbei­tet. Paral­lel hierzu wurden in der itera­tec GmbH die Arbei­ten an einer Software-Lösung mit dem Namen Decen­tra­Vo­te begon­nen, um Abstim­mun­gen virtu­ell durchzuführen.

Um an einer virtu­el­len General­ver­samm­lung teilzu­neh­men, benöti­gen die Mitglie­der ledig­lich einen Web-Browser. Darüber können sie sich zur Teilnah­me an der Versamm­lung anmel­den, die geplan­ten Beschlüs­se einse­hen, ihre Stimmen abgeben und die Auszäh­lung der Stimmen überprü­fen. Zusätz­lich kann vor Beginn der General­ver­samm­lung der Vorstand die geplan­ten Beschlüs­se anlegen, die Stimm­be­rech­tig­ten festle­gen und die Stimm­voll­mach­ten festhal­ten. Mit Hilfe der Software eröff­net und beendet der Versamm­lungs­lei­ter die Stimm­ab­ga­be und löst die Stimm­aus­zäh­lung aus.

Elektro­ni­sche Beschlüs­se dank moderns­ter Technologie 

Das ambitio­nier­te Entwick­ler­team wollte mit Decen­tra­Vo­te die Exper­ti­se der itera­tec im Umfeld von dezen­tra­li­sier­ten Syste­men bewei­sen und eine Software erschaf­fen, die die demokra­ti­schen Grund­sät­ze einer Genos­sen­schaft mit Hilfe moderns­ter Techno­lo­gien schützt. Weder Funktio­nä­re noch exter­ne Dienst­leis­ter der Genos­sen­schaft dürfen in der Lage sein, das System zu kompro­mit­tie­ren und den Ausgang von elektro­ni­schen Beschlüs­sen zu beein­flus­sen. Denn bei Zweifel an der Recht­mä­ßig­keit von Beschlüs­sen könnten Mitglie­der gegen sie klagen. Dank der Block­chain-Techno­lo­gie sind die mit Decen­tra­Vo­te durch­ge­führ­ten Abstim­mun­gen trans­pa­rent und die Ergeb­nis­se überprüf­bar. Eine beson­de­re Heraus­for­de­rung war, diese Eigen­schaf­ten mit der Anfor­de­rung von anony­men Stimm­ab­ga­ben bei Geheim­wah­len zu kombi­nie­ren. Das Team hat die Aufga­be mit fortschritt­li­chen Techni­ken der Krypto­gra­phie gelöst. Die Lösung wurde als Ergeb­nis der firmen­in­ter­nen Forschung und Entwick­lung der itera­tec in mehre­ren Master­ar­bei­ten unserer Werkstu­den­ten und auf Fachkon­gres­sen präsentiert.

Während ursprüng­lich der Einsatz der Software erst nach einer Anpas­sung der Satzung der itera­tec nurdemteam eG vorge­se­hen war, ermög­lich­te nun die Gesetz­ge­bung der Bundes­re­gie­rung die Durch­füh­rung einer virtu­el­len General­ver­samm­lung ohne Satzungs­än­de­rung. Aus diesem Grund plant die itera­tec nurdemteam eG bereits die nächs­te General­ver­samm­lung virtu­ell mit der eigenen Software-Lösung Decen­tra­Vo­te durch­zu­füh­ren. In der Zwischen­zeit haben sich auch andere Genos­sen­schaf­ten bei der itera­tec gemel­det und Inter­es­se an Decen­tra­Vo­te geäußert.

Fazit

Viele Nachfol­ge­in­ter­es­sier­te schei­tern mit gerin­gem Eigen­ka­pi­tal an einer Finan­zie­rung für Ihren Unter­neh­mer­traum. Die eG bietet inter­es­sier­ten Mitar­bei­tern die Möglich­keit zusätz­li­che Unter­neh­mer zu werden. Somit lässt sich die Verant­wor­tung im Unter­neh­men auf viele Schul­tern vertei­len und die Nachfol­ge sichern. Das Teilen von Verant­wor­tung und die nicht allein ökono­mi­sche Ausrich­tung eines Unter­neh­mens entspricht durch­aus moder­nen Werten, denen das histo­risch bewähr­te Modell der einge­tra­ge­nen Genos­sen­schaft Rechnung trägt und sich wunder­bar in den Geist der Shared Econo­my fügt.

Diesen Mindset möchten wir gerne mit anderen Unter­neh­mern und solchen, die es werden wollen teilen. Am 13.07.2020 erfah­ren Sie in einem Online Webinar mehr über die itera­tec Erfolgs­sto­ry und die Schrit­te, wie auch Sie dieses reali­sie­ren können.

Bilder: KERN - Unternehmensnachfolge. Erfolgreicher 

Autoren­ge­mein­schaft:

itera­tec: Dr. Micha­el Gebhart, Dr. Zoltan Fazekas, Manue­la Braitmaier 

KERN: Roland Grepp­mair, Holger Haber­mann, Wolfgang Bürger

TIPPS zum Weiterlesen: 

Das Genos­sen­schafts­mo­dell - Wenn Mitar­bei­ter in die Fußstap­fen der Unter­neh­mens­grün­der treten

Konflik­te beim Generationswechsel von Familienunternehmen

Unternehmensnachfolge in Zeiten der Corona Kriese

Was sind die wichtigs­ten Fragen im Nachfolgeprozess?