Referenz: Unternehmensverkauf Sachverständigenbüro Leisner
Sachverständigenbüro

Sachver­stän­di­gen­bü­ro Leisner – Unter­neh­mens­ver­kauf



Über das Unter­neh­men 

Das 2001 gegrün­de­te inhaber­ge­führ­te Sachver­stän­di­gen­bü­ro bietet schwer­punkt­mä­ßig bauord­nungs­recht­li­chen Abnah­men gemäß PrüfVO NRW an.

Dazu zählt die Abnah­me von:

  • raumluft­tech­ni­schen Anlagen (RLT-Anlagen);
  • Maschi­nel­len Rauch­ab­zugs­an­la­gen;
  • Natür­li­chen Rauch­ab­zugs­an­la­gen;
  • CO-Warnan­la­gen in Tiefga­ra­gen;
  • sowie nicht­selbst­tä­ti­gen Feuer­lösch­an­la­gen

Die zu prüfen­den Anlagen befin­den sich in der Regel in öffent­lich zugäng­li­chen Gebäu­den bzw. Geschäfts- und Gewer­be­im­mo­bi­li­en wie z.B. in Verkaufs­stät­ten und Geschäfts­häu­sern, Versamm­lungs­stät­ten, Kranken­häu­sern und Pflege­hei­men, Garagen, Gaststät­ten und Beher­ber­gungs­be­trie­ben, Schulen, Turnhal­len.

Die Aufga­ben­stel­lung 

Das Projekt umfass­te einen vollstän­di­gen Verkaufs­pro­zess. Die Heraus­for­de­rung war, dass ein Überneh­mer die Zulas­sung als Sachver­stän­di­ger für RLT-Anlagen haben musste.

Was der Auftrag­ge­ber zum Projekt sagt

​Katha­ri­na Leisner:

Im Jahr 2015 haben wir einen Nachfol­ger gesucht, um die langjäh­ri­gen Kunden unseres Sachver­stän­di­gen­bü­ros auch über den geplan­ten Ruhestand hinaus gut betreut zu wissen. Herr Ingo Claus hatte uns bei der schwie­ri­gen Aufga­be beglei­tet. Ihm verdan­ken wir den unerwar­tet erfolg­rei­chen Unter­neh­mens­ver­kauf unseres Büros. Herr Claus besitzt einen feinen Spürsinn für schwie­ri­ge Verhand­lungs­si­tua­tio­nen, geschickt und ruhig findet er die richti­gen Lösungs­ideen, die für beide Vertrags­part­ner akzep­ta­bel sind. Herr Claus beglei­te­te das Projekt mit großem Erfah­rungs­schatz, Menschen­kennt­nis und Verhand­lungs­ge­schick.”


Über den Käufer

Der Käufer war ein selbstän­di­ger Ingenieur, der sein Tätig­keits­um­feld stärker auf die Sachver­stän­di­gen­tä­tig­keit legen wollte. Durch den Kauf des Sachver­stän­di­gen­bü­ros hatte er in seiner Region sofort einen Zugang zu einer Vielzahl von Kunden und reali­sier­te im ersten Jahr mehr als 200 Prüfun­gen. Trotz der hohen persön­li­chen Bindung der Kunden an den Überge­ber konnten alle Kunden­be­zie­hun­gen erfolg­reich überge­ben werden.