Referenz: Unternehmensverkauf Willemsen GmbH
Unternehmensverkauf Großhandel/Bau

Willem­sen GmbH – Unternehmensverkauf


Unternehmensverkauf Willemsen GmbH

Über das Unternehmen 

Die Willem­sen GmbH ist seit über 60 Jahren als Famili­en­un­ter­neh­men in ganz Nordrhein-Westfa­len bekannt als kompe­ten­ter und zuver­läs­si­ger Partner des Baufachhandels.

Das Leistungs­spek­trum des Unter­neh­mens umfasst insbe­son­de­re die Berei­che Bauma­schi­nen, Bauwerk­zeu­ge, Bauzu­be­hör, Behäl­ter und Trans­port­ge­rä­te. Eine beson­de­re Exper­ti­se hat sich das Unter­neh­men in den letzten Jahrzehn­ten im Bereich der Bau- und Putzpro­fi­le als Partner der Protek­tor­wer­ke Florenz Maisch GmbH & Co.KG erworben.

Partner­schaft­li­che, dauer­haf­te Bezie­hun­gen zu Kunden und Liefe­ran­ten, sowie eine stets kompe­ten­te Beratung und sehr hohe Liefer­fä­hig­keit und -quali­tät haben zu dem hervor­ra­gen­den Ruf des Unter­neh­mens im regio­na­len Markt geführt.

Die Aufga­ben­stel­lung 

Der allei­ni­ge Inhaber der Willem­sen GmbH, Herr Dirk Willem­sen, streb­te eine alters­be­ding­te Unternehmensnachfolge an. Ein famili­en­in­ter­ner Generationswechsel kam nicht in Frage.

Das Kernge­schäft des Unter­neh­mens besteht in der seit Jahrzehn­ten reibungs­lo­sen Zusam­men­ar­beit mit einem der größten Herstel­ler für den Bereich Baupro­fi­le und Putzpro­fi­le. Über 40 % der Jahres­um­sät­ze der Willem­sen GmbH werden durch die reibungs­lo­se Vertriebs­leis­tung sowie die Lagerung und Logis­tik von Produk­ten dieses Herstel­lers realisiert.

Von daher lag es nahe, zunächst mit diesem Indus­trie­part­ner über die geplan­te Unternehmensnachfolge von Familie Willem­sen zu sprechen.

Herrn Dirk Willem­sen ging es insbe­son­de­re um den Fortbe­stand des gesam­ten Geschäfts­be­trie­bes in Duisburg mit über 10 Mitar­bei­tern. Die Lösung bestand in der Einbin­dung eines opera­tiv verant­wort­li­chen, geschäfts­füh­ren­den Gesell­schaf­ters. KERN – Unternehmensnachfolge ist es gelun­gen, einen unter­neh­me­risch denken­den, und Logis­tik­erfah­re­nen MBI-Kandi­da­ten zu finden.

Neben der eigent­li­chen Trans­ak­ti­on galt es, nicht unerheb­li­che Hürden im Zusam­men­hang mit gewähr­ten Pensi­ons­zu­sa­gen für die Geschäfts­füh­rung der Willem­sen GmbH aus dem Weg zu räumen.

Herr Willem­sen steht den Käufern noch einige Zeit beratend zur Verfügung.

Was der Auftrag­ge­ber zum Projekt sagt

Dirk Willem­sen:

Mir war schnell klar, dass es kaum zu leisten ist, neben dem Tages­ge­schäft eine Unternehmensnachfolge zu organi­sie­ren. Wenn sich dann noch schein­bar gelös­te Problem­fel­der wie eine ausge­glie­der­te Pensi­ons­zu­sa­ge als erheb­li­che Baustel­le heraus­stel­len, kommt man als Mittel­ständ­ler an seine Grenzen.

Mit Herrn Klaus-Chris­ti­an Knuff­mann von KERN-Unternehmensnachfolge hatte ich zu jedem Zeitpunkt nicht nur einen kompe­ten­ten Ansprech­part­ner, sondern einen unter­neh­me­risch denken­den und handeln­den Beglei­ter für dieses, für einen Unter­neh­mer einma­li­ge, Projekt der Unternehmensnachfolge.

Herr Knuff­mann hatte immer das Ziel vor Augen, auch wenn die Verhand­lun­gen zwischen­durch nachhal­tig ins Stocken gerie­ten – Schei­tern nicht ausge­schlos­sen – und mich motiviert, an eine gute und nachhal­ti­ge Lösung zu glauben.

Mit Herrn Bora Öztel­can hat das Team der Willem­sen GmbH nun einen jungen, motivier­ten Unter­neh­mer, der auch den Umgang mit großen Partnern nicht scheut.“

Über den Käufer

Herr Bora Öztel­can, Master of Business Adminis­tra­ti­on, ist ein seit 20 Jahren verant­wort­li­cher Manager in der Logis­tik­bran­che. Zuletzt war er als Country Manager Germa­ny bei der Norm-Group, einem führen­den Zulie­fe­rer der Automo­bil­bran­che tätig. Er hat sich mit dem Kauf der Willem­sen GmbH den Traum der Selbst­stän­dig­keit erfüllt.