Due diligence: importance, process, types and costs [incl. checklist].

Die Due Diligence nimmt eine besondere Stellung im gesamten M&A Prozess ein. Sie stellt eine umfassende Unternehmensprüfung dar, deren Ausgang den weiteren Verlauf der Verhandlungen maßgeblich beeinflusst. Obwohl sie allein noch keinen Erfolg eines Company sale can guarantee, it is nevertheless an important basis. So it is not surprising that it is usually given a lot of attention.

This article explains both the formal meaning and Objective of the due diligence as well as the Procedure in practice. Last but not least, we provide an overview of the various Arten einer Due Diligence, inklusive Vendor Due Diligence ? mehr dazu weiter unten.

A Vendor Due Diligence (VDD) ist die Prüfung eines Verkaufsobjekts im Auftrag des Verkäufers.

Zudem bieten wir Orientierungen für Time and Costs sowie den Scope in the form of a due diligence checklist.



Definition: Was ist eine Due Diligence Prüfung?

Die Due Diligence ist eine gründliche Risikoprüfung aller relevanten Bereiche, wenn Sie eine Buy company wollen. Sie dient der Überprüfung der Informationen, auf denen das bisherige Interesse des potenziellen Firmenkäufers basiert, die jedoch noch nicht kontrolliert wurden. Neben weiteren Bereichen stehen in der Regel rechtliche, steuerliche und wirtschaftliche Aspekte im Vordergrund.

What does due diligence mean in German?

Der englische Ausdruck ?due diligence? wird zwar in dieser Form auch im deutschsprachigen Raum verwendet, lässt sich aber sinngemäß auch mit ?im Verkehr gebotene Sorgfalt? oder ?Sorgfaltspflicht? übersetzen. Handlicher lässt sich im Gespräch auch die Formulierung ?sorgfältige Prüfung? verwenden. Der Käufer prüft also alle Details zum vom Verkäufer angebotenen Unternehmen.

What is the aim of a due diligence audit?

Grundsätzlich kann jede Due Diligence einen individuellen Schwerpunkt besitzen. Die Idee einer sorgfältigen Prüfung ist nicht auf bestimmte Bereiche beschränkt. Das übergeordnete Ziel ist jedoch stets, Chancen und Risiken einer M&A Transaktion zu bestimmen und idealerweise einzuschränken.

Die Informationen einer DD sind wichtig, um zu entscheiden, ob ein Kauf bzw. Verkauf überhaupt stattfinden kann und zu welchen Bedingungen der Company purchase agreement is possible.

Due Diligence Prüfungen: Vorteile und Nachteile

Vorteile der Due Diligence Prüfung:

  • Sie bietet eine umfassende Prüfung der Geschäftstätigkeit, des Geschäftsmodells und der Finanzen eines Unternehmens oder einer Organisation.
  • Sie kann helfen, potenzielle Probleme und Risiken (aber auch Stärken und Schwächen) zu identifizieren, die den Erfolg einer M&A Transaktion beeinflussen könnten.
  • Sie kann helfen, Umsatz, Kosten und Ertrag im Detail zu verstehen und ggf. Inhalte aufzudecken, die sonst nicht entdeckt werden könnten.
  • Sie kann beiden an einem Unternehmenskauf beteiligten Parteien Gewissheit und Sicherheit geben.

Nachteile der Due Diligence Prüfung:

  • Sie kann eine kostspielige und zeitaufwendige Analyse sein.
  • Es kann schwierig sein, alle für eine gründliche Prüfung des Unternehmens erforderlichen Informationen zu erhalten.
  • Es kann sich als schwierig erweisen, die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen umfassend zu überprüfen.
  • Es kann schwierig sein, die Ergebnisse zu interpretieren und auf der Prüfung basierend, Entscheidungen zu treffen.

What is being tested?

Es gibt keine grundsätzlichen Einschränkungen, welche Unterlagen im Rahmen einer Due Diligence Prüfung eingesehen werden können. Im üblichen Fall sichten der Käufer und seine M&A consulting Unterlagen, die ihnen vom Verkäufer entweder in Aktenordnern oder in einer sicheren, geschützten und internetbasierten Plattform bereitgestellt werden, auch Datenraum genannt.

In den meisten Fällen handelt es sich um steuerliche, rechtliche und finanzwirtschaftliche (sowie ggf. weitere) Dokumente, Unterlagen und Verträge, die im Detail überprüft werden. Hieraus ergeben sich weitere Fragen, die der Verkäufer wahrheitsgemäß beantworten sollte. Besonders sensible Personen, Kunden oder Firmendaten dürfen auch neutralisiert sein und werden über einen ?Schlüssel? im finalen Kaufvertrag dann aufgedeckt.


Contact options for confidential questions
KERN Standorte 09/2022

Was ist der Due Diligence Report?

Der Due Diligence Report besteht in der Regel aus drei Hauptteilen: einer Zusammenfassung, einer Finanzanalyse und einer Bewertung der potenziellen Risiken und Chancen, die mit der Transaktion verbunden sind. Der Bericht enthält häufig auch eine Analyse der Wettbewerbsposition des Unternehmens, eine Überprüfung der rechtlichen Verpflichtungen und Risiken sowie eine Überprüfung des Managements und, wenn vorhanden, der Corporate Governance.

Die Zusammenfassung gibt einen Überblick über den Due Diligence Prozess und fasst die Schlussfolgerungen der Untersuchung zusammen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Zusammenfassung nicht als Ersatz für den vollständigen Bericht angesehen werden sollte.

Die Zusammenfassung sollte ausreichend detailliert sein, damit die Leser des Berichts die grundsätzlichen Ergebnisse der Untersuchung verstehen können.


Im Detail: Was ist eine Enhanced Due Diligence Prüfung?

Die erweiterte Sorgfaltspflicht (Enhanced Due Diligence, EDD) ist ein wichtiger Aspekt des Know Your Customer (KYC) Prozesses. Es handelt sich dabei um einen Prozess, der Finanzinstituten und anderen Organisationen helfen soll, ihre Kunden und die von ihnen ausgehenden Risiken zu identifizieren und zu verstehen. Er wird bei besonders großen und für eine Branche relevanten Transaktionen angewendet. In der großen Mehrzahl aller Transaktionen gibt es diesen Umfang nicht.

Er wird verwendet, um das Potenzial zu bewerten, in Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere illegale Aktivitäten verwickelt zu sein. Enhanced Due Diligence ist ein umfassender Prozess, der sieben wichtige Schritte umfasst. Diese Schritte sind:


Current Progress
Current Progress
Current Progress
Current Progress
Current Progress
Current Progress
Current Progress
Current Progress
  1. Identifizierung und Verifizierung des Kunden
  2. Beurteilung der Quelle des Vermögens und der Mittel des Kunden
  3. Bewertung der geschäftlichen Aktivitäten des Kunden
  4. Bestimmen des Risikoprofils des Kunden
  5. Untersuchung der Identität des Kunden
  6. Prüfung der Finanzinformationen des Kunden
  7. Durchführen einer Hintergrundüberprüfung

Jeder dieser Schritte muss unternommen werden, um den EDD-Prozess vollständig abzuschließen. Alle Schritte der Sorgfaltspflicht müssen abgeschlossen sein, um das Risiko des Kunden richtig einschätzen zu können.

Wo im Verkaufsprozess findet eine Due Diligence statt?

Typically, due diligence is carried out following the signing of the 'Letter of Intent'. initiated. The LoI represents a milestone in the M&A process dar, der ein deutliches Interesse beider Parteien bekundet und wichtige Elemente für den späteren Kaufvertrag beinhaltet.

Auf dieser Vertrauensbasis können die sensiblen Unterlagen zur Sichtung freigegeben werden. Damit ist die Due Diligence Prüfung ein entscheidender Prüfbaustein, um eine Basis für die nachfolgenden Verhandlungen darstellen zu können.

Wer führt eine Due Diligence durch?

Although both the buyer and the seller can initiate a due diligence process, it is usually the potential buyers, der sie durchführt. Ausnahme ist eine sogenannte Vendor Due Diligence (VDD) durch den Verkäufer.  

Offenbaren die vom Verkäufer zur Verfügung gestellten Unterlagen auch alle Risiken? In vielen Fällen übergibt der Kaufinteressent vorab einen umfangreichen Fragenkatalog an den Verkäufer. Dieser bereitet dann danach die Einsichtnahme der Unterlagen vor.

Was nicht gefragt wird und keine bedeutsame Relevanz hat, muss auch nicht vorgelegt werden.

Während der Käufer die Due Diligence zwar initiiert, führt er sie in operativer Hinsicht kaum selbstständig aus. Je nach individuellem M&A Anwendungsfall wird ein Team von Spezialisten erforderlich sein, um alle Unterlagen fachkundig prüfen zu können. So kommt es, dass Anwälte, Steuerberater und auch M&A Berater durch den Käufer zum Einsatz kommen.
Infographic and checklist on the right time for due diligence

Infographic and checklist KERN for the right due diligence process

Due Diligence Process

While individual examination patterns can be used depending on the individual case, a 5-step model for the examination process has become established in practice.

Nach dem Klären der Ziele und Fokuspunkte findet eine Vorrecherche durch die eingesetzten Experten statt. Diese Vorrecherche gibt einen Überblick über wichtige Teilaspekte und besonderen Prüfungsbedarf.

Es folgt die Prüfung der einzelnen Teilbereiche, die in einer Zusammenstellung der Ergebnisse mündet. Die Präsentation erfolgt häufig in Form übersichtlicher Modelle, etwa der SWOT analysis Modell (Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken).

Aus diesen Ergebnissen werden Empfehlungen für das weitere Vorgehen abgeleitet.

If you would like to know which points are checked in detail, we recommend that you take a look at our Due Diligence Checklist to throw.

Portrai Nils Koerber von KERN M&A Beratung für Unternehmensverkauf und Unternehmensnachfolge

Nils Koerber, KERN Gründer

What are the different types of due diligence?

Aufgrund der unterschiedlichen Schwerpunkte einer Due Diligence Prüfung haben sich in der Praxis einzelne Formen der Due Diligence etabliert. Obwohl sie grundsätzlich ähnlichen Mustern folgen, unterscheiden sie sich im Detail.


Verschiedene Arten der Due Diligence

Tax Due Diligence (TDD)

Im Rahmen der steuerrechtlichen Überprüfung wird die steuerliche Situation des Zielunternehmens und ihre maßgeblichen steuerlichen Einflussfaktoren und Risikofaktoren untersucht. Die TDD strukturiert zugleich den Company sale procedure im Sinne der Kaufpreisstruktur für den Käufer.

Hier geht es insbesondere darum, dass über eine entsprechende Strukturierung des Unternehmenskaufs Abschreibungsmöglichkeiten für den Kaufpreis und eine steuerschonende Finanzierung ermöglicht werden. Und darüber hinaus natürlich steuerliche Risiken geprüft werden.

Technical Due Diligence (TDD)

Die TDD untersucht den technischen Zustand von Anlagen und Gebäuden. Ziel ist es, die technischen Anlagen und Gebäude zu bewerten sowie Instandsetzungs- und Modernisierungspotenziale herauszuarbeiten. Diese Analyse legt z. B. einen versteckten Investitionsstau offen.

HR Due Diligence (HR DD)

Die Human Resources Due Diligence ist eine Form der Due Diligence, die eine strategische und sorgfältige Prüfung, Bewertung und Analyse der gesamten Personalstrategie und -elemente eines Unternehmens umfasst. Im Vordergrund stehen hierbei Führungsstrukturen, Führungsprozesse, personalwirtschaftliche Instrumente und Systeme sowie die Unternehmenskultur.

Red Flag Due Diligence (RF DD)

Eine Red Flag (rote Flagge setzen) in einer DD ist ein Signal der Käuferseite, die den gesamten M&A Prozess gefährden kann. Die entsprechende Due Diligence untersucht häufig vorab und schnell gezielt Hindernisse für den weiteren Verlauf der Gespräche. Die können etwa eine problematische Finanzlage oder offensichtliche Fehler in den vorgelegten Dokumenten sein.

IT Due Diligence (ITDD)

Durch die zunehmende Digitalisierung vieler Unternehmensbereiche kommt der Prüfung der Informationstechnologie ein höherer Stellenwert zu. Die IT Due Diligence untersucht die IT-Qualität und ?Sicherheit sowie die Zukunftssicherheit eines Unternehmens.

Environmental Due Diligence (EDD)

Die EDD untersucht die Umweltqualität des Unternehmens, seiner Anlagen und Gebäude. Hierbei wird beispielsweise geprüft, mit welchen Belastungen bzw. Altlasten aus industrieller oder technischer Vornutzung das Unternehmen konfrontiert ist. Zusätzlich dazu wird der Standort im Hinblick auf einen zukünftigen Schutzstatus (wie z. B. Vogelschutzgebiete etc.) beurteilt.

Schließlich werden Gebäudeschadstoffe (z. B. Asbest in den Immobilien) erhoben, die bei Abbruch- oder Umbauarbeiten zusätzliche Kosten verursachen können. Zunehmend wird die Energieeffizienz ein wichtiger Teil der EDD. Dieser Bereich wird zumeist in Verbindung mit einer Technical Due Diligence bearbeitet.

Commercial Due Diligence (CDD)

Bei der CDD werden die Absatzmärkte auf Marktanteile, Segmentierung, Wachstum und Wettbewerbssituation untersucht. Zusätzlich werden die Stärken und Schwächen des Unternehmens untersucht.

Die Commercial Due Diligence findet eher bei größeren Transaktionen Anwendung. Bei kleineren Transaktionen verschafft sich der Erwerber während der Erarbeitung des Businessplans einen Überblick über die in dieser Analyse untersuchten Fragestellungen.

Legal Due Diligence (LDD)

Die LDD überprüft daher alle rechtlichen Aspekte mit internen und externen Vertragspartnern des Unternehmens auf rechtliche Risiken und anhängige Rechtsstreitigkeiten.

So werden z. B. bestehende Miet- und Pachtverhältnisse, Mitarbeiterverträge, Beschaffungs- und Lieferverträge oder z. B. auch urheberrechtliche, arbeitsrechtliche und kartellrechtliche Aspekte einer Legal Due Diligence Prüfung unterzogen.

Market Due Diligence (MDD)

Die Market Due Diligence Prüfung ist ein Prozess, bei dem marktbezogene Informationen gesammelt, bewertet und analysiert werden, um die Machbarkeit einer potenziellen Geschäftsmöglichkeit zu ermitteln.

Dazu gehören die Erforschung und Bewertung eines Zielmarktes, die Analyse der Angebote von Wettbewerbern, die Bewertung der Kundenbedürfnisse und -präferenzen sowie das Verständnis der Wettbewerbslandschaft.

Financial Due Diligence (FDD)

The FDD validates the data used in the Business valuation gemachten Angaben und analysiert die finanziellen Chancen und Risiken des Zielunternehmens. Dazu gehört, die nachhaltig erzielbaren Erträge zu ermitteln, Cashflows sowie Bilanzen und Jahresabschlüsse auszuwerten und den Geschäftsplan zu plausibilisieren.

Vendor Due Diligence (VDD)

At the Vendor Due Diligence ist es der Verkäufer, der die Prüfung proaktiv in Auftrag gibt. Es wird (nur dann ist diese VDD nachhaltig) ein unabhängiger Dritter beauftragt, das Unternehmen vorab umfassend zu prüfen. Die Ergebnisse werden dem potenziellen Käufer samt aller anderen relevanten Unterlagen vorgelegt. Dies kann den Prozess beschleunigen und für Vertrauen sorgen. Allerdings trägt dabei der Verkäufer den höheren Kostenanteil.

Real Estate Due Diligence (IDD)

Die IDD untersucht Besitz- und Mietverhältnisse bezüglich Immobilien, die entweder zum Betrieb des Unternehmens zum Einsatz kommen oder lediglich zum Vermögen gezählt werden. Zustand, Verpflichtungen oder langfristige Perspektiven der Immobilien sind nur ausgewählte Punkte, die hier geprüft werden.

5 häufige Fragen zum Thema Due Diligence

Was ist eine Sorgfaltspflicht beim Unternehmenskauf?

Sorgfaltspflicht ist eine Übersetzung für die "Due Diligence Prüfung". Sie ist ein Prozess der Recherche und Überprüfung von Fakten, Zahlen und anderen Informationen im Zusammenhang mit einer bestimmten Geschäftstransaktion oder Investition. Sie dient dazu, Risiken zu verringern oder auszuschalten und sicherzustellen, dass alle relevanten Informationen berücksichtigt werden, bevor eine Vereinbarung getroffen wird.

Was sind die verschiedenen Arten von Due Diligence Prüfungen?

Es gibt verschiedene Arten von Due Diligence Prüfungen einschließlich Financial Due Diligence, Legal Due Diligence oder auch IT Due Diligence. Jede Art von Due Diligence Prüfung umfasst eine Reihe unterschiedlicher Aktivitäten, einschließlich Recherche, Analyse und Bewertung.

Wie läuft ein Due Diligence Prozess ab?

Der Due Diligence Prozess beginnt normalerweise mit einer gründlichen Prüfung von Unterlagen, die vom Unternehmen bereitgestellt werden. Anschließend können weitere Recherchen, Interviews und Prüfungen durchgeführt werden, um die vollständige Due Diligence Prüfung abzuschließen.

Wie lange dauert die Due Diligence Prüfung?

Durch die unterschiedlichen Ansprüche an die Unternehmensprüfung kann auch die Dauer nicht mit einer allgemeingültigen Pauschale beziffert werden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass ein Zeitraum von 3 bis 4 Wochen mit bis zu sechs Monaten für die Due Diligence Prüfung eines Unternehmens möglich ist.

Selbstverständlich treten sehr kleinen Kaufobjekten auch Zeiträume von nur 2 Wochen ein. Eine Dauer von 4 bis 6 Wochen sollte jedoch auch bei optimistischer Planung berücksichtigt werden.

Welche Kosten entstehen bei Due Diligence Prüfungen?

Aufgrund der bisher vorgelegten Informationen ist ersichtlich, dass keine seriöse Schätzung für die Kosten einer vollständigen Due Diligence Prüfung gemacht werden kann. Größe des Transaktionsobjekts, Ansprüche an den Prüfungsumfang und Umfang der eingesetzten Experten haben allesamt einen erheblichen Einfluss auf die letztendlichen Kosten.

Als unverbindliche Orientierung, die lediglich als grobe Schätzung betrachtet werden darf, kann eine Faustregel hinzugezogen werden: Die Kosten der Due Diligence Prüfung liegen je nach Verkaufspreis einer Unternehmung zwischen 2 und 5 % der gesamten Transaktionssumme.